• Andrea Dietz

Rachesommer von Andreas Gruber

Inhalt

Evelyn Meyers, eine junge Anwältin aus Wien, entdeckt Zusammenhänge zwischen den Todesfällen von vier wohlhabenden Männern, die zunächst alle als Unfälle abgestempelt wurden. Auch wenn es zuerst nach einem Zufall aussieht, begibt sie sich auf Spurensuche. Parallel dazu ermittelt Walter Pulaski, ein in die Jahre gekommener Ermittler des Leipziger Kriminaldauerdienstes, in einer Reihe von Todesfällen mehrerer Jugendlicher, die scheinbar alle als Insassen psychiatrischer Klinken Selbstmord begangen haben.

Beide Ermittler begegnen sich schließlich im Rahmen ihrer Nachforschungen und entdecken dabei die unglaublichen Verstrickungen ihrer beiden Fälle.





Meinung

"Rachesommer" war mein erstes Buch von Andreas Gruber und sicherlich auch nicht mein letztes. Die Geschichte hatte für mich alles, was einen guten Thriller ausmacht. Tolle Charaktere, eine tiefgründige Story und überraschende Wendungen.


Besonders hervorzuheben sind bei diesem Buch aus meiner Sicht die beiden Ermittler Eveyln Meyers und Walter Pulaski, die der Geschichte Ecken und Kanten verleihen und sie dadurch noch abwechslungsreicher machen. Bei beiden Personen erhält man im ersten Band der Thriller-Reihe einen kleinen Einblick in das Privatleben und ihre Vergangenheit. Allerdings sind diese Informationen genau so dosiert, dass man Lust bekommt mehr über die beiden zu erfahren, anstatt in langatmigen Rückblicken auszuarten.


Das Thema Kindesmissbrauch, um das sich die Ermittlungen im Buch drehen, ist leider nach wie vor ein aktuelles Thema. Und auch die Tatsache, dass hier Personen aus dem nächsten Umfeld beteiligt sein können, denen man so etwas nie zugetraut hätte, ist Realität. Andreas Gruber nutzt das Thema nicht vordergründig, um seine Leser zu belehren. Es geht hier darum einen spannenden Thriller zu schaffen, der die Leserschaft unterhält. Und trotzdem schafft es der Autor, dass man sich mit dem Thema Kindesmissbrauch auseinandersetzt und ich denke jeder Denkanstoß, der dabei hilft mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, ist wichtig und sinnvoll.


Für sich alleine betrachtet, finde ich das Cover zwar nicht schlecht, aber auch nicht wirklich besonders. Im Zusammenspiel mit den beiden anderen Covern der Reihe, gefällt es mir jedoch sehr gut.


Fazit

Alle Däumchen hoch für einen sehr spannenden Thriller: 5 von 5 Sternen.


Buchinformationen

  • Taschenbuch

  • 432 Seiten

  • Goldmann

  • erschienen am 17. September 2018

Das könnte dir auch gefallen:


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Created by Minky - Impressum - Kontakt

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now